Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Februar 2019, Nr. 44
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
06.09.2018 / Feuilleton / Seite 10

Die Hand, die dich füttert

Thomas Wagner

Der klassische Zeitungsjournalismus steckt in einer Krise. Kostenlose Angebote von Konkurrenten im Internet sowie der Verlust an Anzeigenkunden haben die Grundlagen des Geschäftsmodells der Verlagshäuser untergraben. Doch da nahen Retter in der Not: Internetkonzerne wie Google und Facebook haben millionenschwere »Hilfsprogramme« aufgelegt. So bietet Mark Zuckerbergs Konzern seit Januar 2017 ein »Facebook Journalism Project« an. In entsprechenden Kursen, berichtet die Neue Zürcher Zeitung (NZZ, 26.6.2018), lernen Journalisten, »ihre Arbeit zu publizieren, zu verbreiten und zu Geld zu machen – vorzugsweise durch Facebook-Instrumente«.

Als potenter Sponsor des von Finanzierungssorgen gebeutelten Journalismus tut sich vor allem Google hervor. So startete der weltweit führende Suchmaschinenanbieter im März 2018 seine mit rund 340 Millionen Euro ausgestattete »Google News Initiative« (GNI). Bereits im Jahr 2015 hatte der Internetkonzern Zeitungen, Bloggern und ...

Artikel-Länge: 3480 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €