04.09.2018 / Ausland / Seite 6

Manövriermasse gegen Maduro

Hysterie über Migranten aus Venezuela folgt Kalkül der Rechten

Modaira Rubio, Caracas

Am Mittwoch will die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in Washington eine Sondersitzung ihres Ständigen Rates durchführen. Auf der Tagesordnung steht eine Beratung über die »durch die Situation in Venezuela ausgelöste Migrationskrise«. Seit Wochen füllt der angebliche Exodus der Venezolaner aus ihrem Land die Schlagzeilen und Nachrichtensendungen der Massenmedien auf dem Kontinent und inzwischen auch in Europa. Am 29. August verglich Kolumbiens Außenminister Carlos Holmes Trujillo die Geschehnisse an Venezuelas Grenzen mit der Massenflucht aus Syrien und verlangte ein »multilaterales Eingreifen«, obwohl solche Darstellungen vom Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) zurückgewiesen werden. Die Lage in Venezuela sei mit der in Afrika, Asien oder Syrien nicht vergleichbar, sagte Hochkommissar Enrique Valles-Ramos.

Seit 2015, als die USA ihre Finanzblockade gegen Venezuela verschärften und in der Folge die Versorgung mit Lebensmitteln und...

Artikel-Länge: 4174 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe