Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Februar 2019, Nr. 44
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
01.09.2018 / Ausland / Seite 6

Ein Schoßhund namens ÖGB

Der vom Gewerkschaftsbund angekündigte »heiße Herbst« blieb in Österreich bisher aus

Michael G. Mair, Wien

Oft war diesen Sommer von einem »heißen Herbst« die Rede, der Österreich bevorstehe. Und in der Tat wäre nichts mehr gerechtfertigt als gewerkschaftliche Aktionen gegen die Angriffe der Regierung. Das rechtsnationale Kabinett unter der Führung von Sebastian Kurz (ÖVP) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) hat – mit den Stimmen der liberalen Neos-Partei – Anfang Juli den Zwölfstundentag und andere Verschlechterungen für Beschäftigte beschlossen. Gleichzeitig begann die »schwarz-blaue« Koalition mit dem Umbau des Sozialversicherungssystems. Bereits fix sind Kürzungen bei der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA). Die Kosten der bisher durch Unternehmerbeiträge finanzierten Einrichtung werden künftig die Beschäftigten tragen. Langfristig soll der große Bereich der Behandlung von Freizeitunfällen privaten Profitinteressen geöffnet werden. Die AUVA steht dem entgegen – und musste bisher noch dazu von denen finanziert werden, die ebenjene Profitinteressen h...

Artikel-Länge: 3981 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €