01.09.2018 / Inland / Seite 4

Europaweit Solidarität mit Seenotrettern

Am Wochenende finden in mehr als 20 deutschen Städten Aktionen für sichere Fluchtwege statt

Kristian Stemmler

»Schafft sichere Häfen«, »Build bridges not walls«, »Seenotrettung ist kein Verbrechen« – seit Wochen finden mit Slogans wie diesen in Deutschland Aktionen und Demos statt. Seit dem vergangenen Sonnabend mobilisiert die Bewegung »Seebrücke« in ganz Europa Menschen, die gegen das Sterben von Flüchtlingen im Mittelmeer und gegen die Abschottungspolitik der EU auf die Straße gehen. Das reichte von Edinburgh über Paris, Barcelona, Warschau und Wien bis nach Athen. An diesem Wochenende finden nicht nur in der Bundesrepublik, sondern auch in Zürich, Paris, Valletta sowie in vier polnischen Städten Kundgebungen statt.

Allein in Deutschland werden sich in mehr als 20 Städten Menschen mit Geflüchteten und mit privaten Seenotrettungsmissionen solidarisieren, die sich zum großen Teil 2015 angesichts des Todes Tausender Menschen im Mittelmeer gegründet hatten – weil die EU-Behörden ihrer Verpflichtung, Leben zu retten, nicht nachkamen.

In Hamburg hat die Bewegung den...

Artikel-Länge: 4218 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe