Gegründet 1947 Montag, 18. Februar 2019, Nr. 41
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
30.08.2018 / Feuilleton / Seite 10

Der Supergutmensch

Thomas Wagner

Braucht das digitale Zeitalter eine neue Ethik? Viele Philosophen sind davon überzeugt. Dabei wird die Beziehungen zwischen Mensch und Maschine betrachtet. Momentan zeichnen sich zwei Richtungen ab, in die sich das Nachdenken über das Verhältnis von Maschine und Ethik entwickelt. Auf der einen Seite geht es um die Frage, ob es möglich ist, immer autonomer agierenden Robotern beizubringen, ihre Aktivitäten an menschlichen Werten auszurichten. Vor allem im Hinblick auf die Verwendung autonomer Fahrzeuge im Straßenverkehr sowie auf die Entwicklung von Waffensystemen, die sich ihre Ziele selbstständig auswählen und über Tod oder Leben von Menschen entscheiden, wird darüber diskutiert. Man denke an die bekannten Beispiele für Zielkonflikte: Wen soll das autonome Fahrzeug überfahren, wenn in einer Ausnahmesituation entweder die Insassen des vollbesetzten Fahrzeugs oder das Leben eines kleinen Kindes gefährdet wäre? Darüber debattieren Technikphilosophen und Mas...

Artikel-Länge: 3741 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €