Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
29.08.2018 / Ausland / Seite 6

Behörden überfordert

Cholera-Ausbruch in Algerien: Ministerium reagiert mit Beschwichtigung

Sofian Philip Naceur

In Algerien ist überraschend die Cholera ausgebrochen. Das bestätigte das Gesundheitsministerium des nordafrikanischen Landes in der vergangenen Woche, nachdem immer mehr Menschen mit heftigem Durchfall in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert worden waren. In der Provinz Blida südwestlich der Hauptstadt Algier erlagen bereits zwei Patienten den Folgen der hochansteckenden bakteriellen Erkrankung. Auch die am Mittelmeer gelegenen Regionen Tipasa und Algier sowie Aïn Defla, Médéa und Bouira südlich der Hauptstadt sind betroffen.

Das Gesundheitsministerium bestätigte bisher insgesamt 56 Cholera-Fälle in allen sechs Provinzen, 161 weitere Menschen stünden unter Beobachtung. Von einer Epidemie könne jedoch bisher nicht gesprochen werden, die Anzahl an Neuerkrankungen steige nur relativ langsam an. Dennoch ist der Ausbruch der Krankheit in Algerien erstaunlich. Die letzten »sporadischen« Cholera-Fälle hatte es 1996 gegeben, bestätigte die Regierung in einer ...

Artikel-Länge: 3771 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €