Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Februar 2019, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
28.08.2018 / Ausland / Seite 6

Ein Hafen für Gaza?

Gerüchte über Pläne Israels, Versorgung des abgeriegelten Landstreifens auf dem Seeweg zu ermöglichen

Knut Mellenthin

Israel hat am Montag morgen seinen einzigen Grenzübergang für Personen zum Gazastreifen wieder geöffnet. Die Kontrollstelle Erez liegt am nördlichen Ende des schmalen Landstreifens und wurde 2007 fertiggestellt. Angeblich könnten dort täglich 45.000 Personen abgefertigt werden. Tatsächlich wird sie gegenwärtig aber nur von durchschnittlich 1.000 Bewohnern des von Israel eingezäunten Gebiets benutzt. Es handelt sich um Menschen, die sich in Israel medizinisch behandeln lassen wollen, Studenten, Geschäftsleute und Reisende, die von Israel aus ins Ausland fliegen wollen. Gazas einziger Airport liegt seit Februar 2001 still, nachdem die israelische Luftwaffe ihn während der zweiten Intifada völlig zerstört hatte.

Die israelischen Behörden hatten die Kontrollstelle Erez zuletzt am 19. August geschlossen, um eine Einstellung der zum Teil gewaltsamen Proteste an der Grenze zu erzwingen. Aus demselben Grund hatte Israel den Grenzübergang Kerem Schalom, über den d...

Artikel-Länge: 3854 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €