Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Februar 2019, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
28.08.2018 / Inland / Seite 5

Prekäre Beschäftigung boomt

Statistisches Bundesamt verzeichnet erneut leichten Zuwachs bei atypischen Jobs

Susan Bonath

Der Konkurrenzkampf auf dem Arbeitsmarkt tobt, die repressive »Agenda 2010« inklusive Hartz IV wirkte auch im Jahr zwölf nach ihrer Einführung zuverlässig: Mehr als jeder fünfte Erwerbstätige musste sich auch im vergangenen Jahr mit einem prekären Job begnügen. Die Unterschiede zwischen den Geschlechtern blieben weiterhin gravierend: Fast jede dritte Frau steckte in einem sogenannten atypischen Arbeitsverhältnis, bei Männern war es etwa jeder achte. Gegenüber 2016 stieg die Zahl der Betroffenen insgesamt um gut 60.000 auf mehr als 7,7 Millionen an. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Analyse des Statistischen Bundesamtes hervor.

Diese jährliche Erfassung beruht auf Stichproben. Rund ein Prozent der Bevölkerung wurde dafür befragt, und die Ergebnisse wurden aufsummiert. Das Amt zählte zu den Kernerwerbstätigen rund 37,2 Millionen Menschen, die einer Arbeit nachgehen und »sich nicht in Bildung, Ausbildung oder Freiwilligendiensten befinden«. Dabei...

Artikel-Länge: 3786 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €