Gegründet 1947 Freitag, 22. Februar 2019, Nr. 45
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
25.08.2018 / Geschichte / Seite 15

Drei Schüsse in Moskau

Vor 100 Jahren wurde Lenin bei einem Attentat schwer verletzt

Leo Schwarz

Viele Elemente des politischen Stils, den die russischen Kommunisten in den ersten Monaten nach der Oktoberrevolution entwickelten, sind lange vergessen. Im revolutionären Moskau des Jahres 1918 war es zum Beispiel üblich, dass alle irgendwie abkömmlichen führenden Bolschewiki an jedem Freitag in die Betriebe gingen, um mit den Arbeitern zu sprechen. Lenin führte als Vorsitzender des Rates der Volkskommissare nach der Übersiedlung der Regierung von Petrograd nach Moskau bis zum Sommer etwa 140 derartige Auftritte durch. Am 30. August 1918 war das nicht anders. Gegen 21 Uhr traf er verspätet zu einer dieser Veranstaltungen ein: in einer Abteilung des Michelson-Werkes im Arbeiterstadtteil Samoskworetschje.

Obwohl er schon von dem nur wenige Stunden zuvor erfolgten tödlichen Anschlag auf den Petrograder Tscheka-Chef Moissej Urizki erfahren hatte, machte er sich in diesem proletarischen Umfeld keine Sorgen um seine Sicherheit. Er bewegte sich ohne einen einzi...

Artikel-Länge: 8259 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €