25.08.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

»Einer von uns«

Vor 40 Jahren war der DDR-Kosmonaut Sigmund Jähn der erste Deutsche im All. Er blieb trotzdem bodenständig

Frank Schumann

Am 26. August 1978 flog der erste Deutsche ins All. Als Sigmund Jähn am 3. September, einem Sonntag, in der kasachischen Steppe landete, schlug ich in Berlin auf. Am Montag hatte ich nach dem Studium meinen ersten Arbeitstag in der Redaktion der Jungen Welt. Die saß in der 8. und 9. Etage im Pressehaus am Alexanderplatz und schwirrte wie ein Bienenstock. Seit Tagen gab es nur ein Thema, das die ersten Seiten bestimmte, und so ging es denn auch weiter: Ankunft im Sternenstädtchen, Ordensverleihung in Moskau, Fahrt durch Berlin mit einem Spalier von Hunderttausenden, Auszeichnung im Staatsrat, Beförderung, Ehrenbürgerschaft, dann Reise durch die DDR – von Anklam bis Karl-Marx-Stadt. Mein erster Auftrag der Zeitung: Sigmund Jähn auf der Fahrt zu begleiten.

Die Menschen waren wie aus dem Häuschen, sie feierten den 41jährigen und dessen Begleiter Waleri Bykowski überall wie einen Popstar. Der ließ alles freundlich und bescheiden über sich ergehen. Da war üb...

Artikel-Länge: 5144 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe