24.08.2018 / Ausland / Seite 8

»Das reicht in der Türkei, um eingesperrt zu werden«

Medienberichte im Internet geteilt: Hamburger Kurde ist seit gut einer Woche in türkischem Gefängnis. Gespräch mit Yavuz Fersoglu

Kristian Stemmler

Der Hamburger Taxifahrer Ilhami A. ist am Mittwoch vergangene Woche in der osttürkischen Provinz Elazig festgenommen worden. Welche Informationen haben Sie über seinen Zustand?

Ilhami geht es den Umständen entsprechend gut. Er sitzt in Elazig in einem sogenannten E-Typ-Gefängnis, das für diverse psychische und physische Foltermethoden bekannt ist. Er hat die Hoffnung, dass er bald raus kommt. Deshalb lässt er sich nicht kleinkriegen.

Ilhami A. wollte in seinem kurdischen Heimatdorf in der Türkei seine Mutter besuchen. Wie kam es zu der Festnahme?

Ilhami war bereits seit mehr als sechs Wochen in seinem Elternhaus in Zelxider – türkisch Saribasak. Seine über 80 Jahre alte Mutter ist schwer krank, weshalb er so lange dort geblieben ist, um sie zu pflegen. Am 15. August frühmorgens um fünf Uhr sollen Spezialeinheiten des Militärs sein Elternhaus überfallen, durchsucht und Ilhami festgenommen haben. Seine Mutter lebt dort alleine. Dann wurde er zum Verhör nach...

Artikel-Länge: 3961 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe