21.08.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Verschnaufpause für die Lira

Katar will türkische Wirtschaft mit 15 Milliarden Dollar stützen. Bausektor könnte besonders davon profitieren

Klaas Brinkhof

Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles ist dafür, der Türkei finanziell unter die Arme zu greifen, sollte sich die Lira-Krise weiter verstärken. »Es kann die Situation entstehen, in der Deutschland der Türkei helfen muss – unabhängig von den Auseinandersetzungen mit Präsident Erdogan«, sagte sie am Sonntag gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

»Die Türkei ist ein NATO-Partner, der uns nicht egal sein kann«, begründete Nahles ihren Vorstoß. »Es ist in unser aller Interesse, dass die Türkei wirtschaftlich stabil bleibt und die Währungsturbulenzen eingedämmt werden.« Gleichzeitig müsse die Bundeskanzlerin beim bevorstehenden Staatsbesuch von Präsident Recep Tayyip Erdogan im September auch kritische Themen ansprechen, wie etwa die fortdauernde Inhaftierung deutscher Staatsbürger.

Nahles’ Vorgänger an der SPD-Spitze, Sigmar Gabriel, sieht sogar die Gefahr, dass eine isolierte Türkei nach der Atombombe greift. »Die USA tun jetzt etwas, was man nach meiner...

Artikel-Länge: 4550 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe