Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
21.08.2018 / Inland / Seite 5

Nebelkerze im Sommerloch

Finanzminister beschwört »sichere Rente« und verschweigt SPD-Verantwortung für Altersarmut

Ralf Wurzbacher

Die im Dauerumfragetief dümpelnde SPD simuliert die Wiederentdeckung des »kleinen Mannes«. Einen Tag nach dem Plädoyer von Parteichefin Andrea Nahles für eine Lockerung des Hartz-IV-Sanktionsregimes legte Bundesfinanzminister Olaf Scholz mit dem Versprechen einer »sicheren Rente bis 2040« nach. Der Bild am Sonntag sagte der Vizekanzler: »Wir werden darauf bestehen, dass die Bundesregierung ein stabiles Rentenniveau auch in den 20er und 30er Jahren gewährleistet und ein plausibles Finanzierungsmodell vorlegt. Das hat für uns hohe Priorität.« Vom Regierungspartner handelte sich Scholz eine Absage ein, und auch seitens der Opposition setzte es am Montag Kritik.

Nach jüngeren Erhebungen schafft es die SPD derzeit auf Zustimmungswerte von 17 bis 18 Prozent. Weil Grüne und AfD gleichauf liegen, rief dieser Tage das Handelsblatt das »Projekt 18« vom damaligen FDP-Chef Guido Westerwelle in Erinnerung. Die Strategie floppte seinerzeit auf ganzer Linie, die Libe...

Artikel-Länge: 3980 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €