20.08.2018 / Politisches Buch / Seite 15

Kein Schlussstrich

Zeitschrift Inamo: Beim Thema NSU sind noch viele zentrale Fragen offen

Die Zeitschrift des Informationsprojekts Naher und Mittlerer Osten (Inamo) hat diesmal einen ungewöhnlichen, nämlich »deutschen« Schwerpunkt: den NSU-Komplex. Hierfür wurden Dokumente zusammengetragen, die bislang entweder noch gar nicht oder andernorts nur gekürzt veröffentlicht worden waren: »Es ist eine Arbeit, die mithelfen soll, dass die Spuren des Geschehenen nicht verschwinden und die Stimmen der Zeugen bewahrt werden.« Für die Redaktion konstatiert Esther Dischereit, dass die Aufarbeitung der Mordserie trotz des Merkelschen »Aufklärungsversprechens« aus dem Jahr 2012 von den Ermittlungs-, Justiz- und Verfassungsschutzbehörden in wesentlichen Punkten blockiert werde.

Die Thüringer SPD-Landtagsabgeordnete Dorothea Marx plädiert dafür, der NSU-Aufklärungsarbeit »keine fragwürdig konstruierten und unverhältnismäßigen Beschränkungen aufzuerlegen«. Das gelte insbesondere für die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Quellenschutz vom 13. Juni 2...

Artikel-Länge: 3110 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe