16.08.2018 / Thema / Seite 12

Die Reise nach »Neu-Strelitz«

Vorabdruck. 1957 besuchte der Dramatiker Peter Hacks die UdSSR. In der DDR trat er für ein revolutionäres Theater ein (Teil II und Schluss)

Ronald Weber

Am kommenden Samstag erscheint Ronald Webers Biographie »Peter Hacks – Leben und Werk« im Berliner Eulenspiegel-Verlag. Wir dokumentieren im folgenden das leicht bearbeitete und gekürzte Kapitel »Klassenkampf im Parkett – das didaktische Theater«. Die Redaktion dankt Autor und Verlag für die freundliche Genehmigung zum Vorabdruck. (jW)

Hacks hält sich mit seiner Kritik nicht zurück. Während die DDR zu Beginn des Jahres 1957 einen aufwendig inszenierten Schauprozess erlebt – das Verfahren gegen den jungen Philosophen und Chefredakteur der Deutschen Zeitschrift für Philosophie Wolfgang Harich und den Kreis um den ehemaligen Chef des Aufbau-Verlages Walter Janka –, kritisiert der junge Dramatiker bei der Delegiertenkonferenz des Schriftstellerverbandes den Leiter des Leipziger Literaturinstituts Alfred Kurella für seinen ästhetischen Konservatismus. Im September schreibt er im Neuen Deutschland in Erwiderung auf einen Artikel Hans Grümmers von der Kultura...

Artikel-Länge: 21154 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe