16.08.2018 / Ansichten / Seite 8

Eiernde Achse

Türkei verhängt Strafzölle gegen USA

Jörg Kronauer

Die Drohung war unmissverständlich. Behielten die USA ihren Kurs der Alleingänge und der Missachtung der Interessen anderer Staaten bei, dann werde die Türkei beginnen müssen, »nach neuen Freunden und Verbündeten zu suchen«: So hatte es Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan Ende vergangener Woche in einem Beitrag für die New York Times formuliert. Ankara, sollte das heißen, ziehe tatsächlich den Bündniswechsel in Betracht, über den außenpolitische Fachzirkel seit geraumer Zeit spekulieren: einen Austritt aus der NATO und eine Umorientierung nach Osten in Richtung Russland und China, vielleicht verbunden mit einem Beitritt zur Shanghai Cooperation Organization (SCO), die neben den zwei genannten Staaten vier Länder Zentralasiens, Indien und Pakistan umfasst. Auch Iran möchte Mitglied der SCO werden: Das östliche Bündnis wächst.

Seit Erdogans Drohung in der globalen Öffentlichkeit die Runde macht, haben sich die Dinge weiter zugespitzt. US-Präsident Don...

Artikel-Länge: 2983 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe