11.08.2018 / Wochenendbeilage / Seite 4 (Beilage)

Wem gehört die Stadt?

Aus dem Bleistifthaus wurde ein Buntstifthaus: Aktivisten in Hildesheim haben sich mit einer Besetzung Freiraum geschaffen

Jannis Große

In der Nacht vom 16. zum 17. Juli 2018 besetzten Aktivisten das sogenannte Bleistifthaus in Hildesheim. Mehr als zwei Wochen blieben sie in dem Gebäude. Dann stellte ihnen die Mieterin – die Universität Hildesheim – Strom und Wasser ab.

Zuletzt war das Haus für ein Projekt der Hochschule genutzt worden, bei dem sich Studenten mit den Protesten rund um 1968 auseinandersetzten. Zum 1. August lief der Mietvertrag mit dem Eigentümer aus. Der Investor aus Hannover hatte zuvor bereits geäußert, das Gebäude möglicherweise abzureißen und auf dem Gelände Parkplätze zu errichten. Zumindest für eine gewisse Zeit drohte dem Haus der Leerstand. Die neu gegründete Gruppe »Freiräume Hildesheim« nutzte die Gelegenheit und besetzte das »Bleistifthaus«, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. Sie fordern Raum für solidarische Begegnungen, ...

Artikel-Länge: 2596 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe