10.08.2018 / Feminismus / Seite 15

»Ohne Schminke nicht auszuhalten«

Von wegen »nur Unterhaltungsschriftstellerin«: Artikel und Roman von Vicki Baum neu aufgelegt

Christiana Puschak

»Man kann auf die Frau von 1930 nicht die Mode von 1900 pfropfen. Ich mache da nicht mit«. Vicki Baum, geboren 1888 in Wien und eine der erfolgreichsten Schriftstellerinnen der Weimarer Republik, äußerte gern deutlich ihre Meinung. Über Mode und ein neues Rollenverständnis schrieb sie mit Seitenhieben auf den Leistungsdruck: Müde sein gilt nicht, notfalls muss im Schönheitssalon nachgebessert werden, denn »es gibt Dinge in unserer Zeit, die ohne Schminke nicht auszuhalten wären«. Immer wieder wird über sie geurteilt, sie sei »nur« eine Unterhaltungsschriftstellerin. Eine Diskreditierung, die sie mit vielen Autorinnen teilen muss, wie etwa Gina Kaus, Irmgard Keun oder Annemarie Selinko.

Weithin bekannt wurde Baum vor allem durch ihre Bestseller »Liebe und Tod auf Bali« und »Menschen im Hotel«. Doch sie war auch Drehbuchautorin und Verfasserin zahlreicher feuilletonistischer Texte. Diese Texte, geschrieben zwischen 1912 und 1941, hat nun die Wiener Germanis...

Artikel-Länge: 3732 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe