10.08.2018 / Ausland / Seite 6

Krise zwischen Riad und Ottawa

Saudi-Arabien weist Kritik der kanadischen Außenministerin nach Verhaftung von Aktivistin scharf zurück

Gerrit Hoekman

Die Fronten zwischen Saudi-Arabien und Kanada sind verhärtet. Der saudische Außenminister Adel Al-Dschubeir hat am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Riad erklärt: »Es gibt nichts zu verhandeln. Kanada muss seinen großen Fehler eingestehen«, wie der britische The Guardian berichtete. Die Regierung des Königreichs hat zudem am Mittwoch die medizinische Zusammenarbeit mit Ottawa eingestellt. Kranke Landsleute, die sich im Moment in Kanada aufhalten, werden aufgefordert, sich woanders behandeln zu lassen. Das verlautbart die amtliche saudische Nachrichtenagentur SPA.

In den vergangenen Tagen hatte Saudi-Arabien den kanadischen Botschafter aus dem Land geschmissen, alle Investitionen auf Eis gelegt, die Flugverbindung nach Toronto eingestellt und seine Staatsbürger – inklusive der etwas 15.000 Studenten – aufgerufen, Kanada zu verlassen. Auslöser der saudischen Reaktionen ist ein Tweet der kanadischen Außenministerin Chrystia Freeland vom 2. August, in dem...

Artikel-Länge: 3875 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe