10.08.2018 / Ausland / Seite 7

Le Pen lässt sammeln

Nach Justizverfahren: Frankreichs Neofaschisten geht das Geld aus

Hansgeorg Hermann

Die Aktion heißt »Demokratiealarm« und soll die neofaschistische Partei »Rassemblement National« (RN), wie sich der frühere »Front National« (FN) seit einigen Wochen nennt, vor der Pleite retten. Weil Pariser Untersuchungsrichter bei der bereits hoch verschuldeten Formation um die frühere Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen zu Beginn des Monats »vorsorglich« zwei Millionen Euro gepfändet haben, kann der RN seine Leute nicht mehr bezahlen. Über eine Internetseite flehen Le Pen und ihre Kader seither um Hilfe – die 60.000 eingeschriebene RN-Mitglieder und einigen hunderttausend Anhänger sollen spenden, damit der »von der Justiz angeordnete vorsorgliche Tod« der bei den vergangenen Wahlen zweitplazierten Partei vermieden werden kann. Über den gegen die Pfändung eingereichten Widerspruch will die Justiz erst nach den Ferien, also Ende September, entscheiden.

Die Frontfrau des »Nationalen Zusammenschlusses« sieht sich seit mehr als einem Jahr von den gesc...

Artikel-Länge: 3657 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe