08.08.2018 / Antifa / Seite 15

Wahlkampfwunderwaffe Höcke

Die AfD will in Bayern klarstellen, dass sie bereit ist, die CSU rechts zu überholen

Claudia Wangerin

Die AfD bringt im bayerischen Landtagswahlkampf Rechtsaußenprominenz und soziale Demagogie zum Einsatz: Der Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke, bekannt für den Wunsch nach einer »erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad« und die Forderung nach einer »Staatsbürgerrente« nur für Deutsche, soll am Donnerstag im unterfränkischen Prichsenstadt auftreten. Mehrere Organisationen rufen zu einer Gegendemonstration auf.

Höcke hatte in Sachsen bereits bei Aufmärschen des rassistischen Pegida-Bündnisses um Stimmen für seine Partei geworben. »Wir müssen uns entscheiden, ob wir Schafe oder Wölfe sein wollen und wir entscheiden uns dafür, Wölfe zu sein«, hatte er auf dem Kyffhäusertreffen des rechtsnationalen Parteiflügels im Juni erklärt. Als unwahrscheinlich muss gelten, dass ihm ein ähnliches Zitat von Joseph Goebbels nicht bekannt war: »Wir kommen nicht als Freunde, auch nicht a...

Artikel-Länge: 2736 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe