Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
08.08.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Tauschhandel mit Kundendaten

Facebook strebt engere Kooperation mit US-Banken an und stößt auf Skepsis

Ralf Wurzbacher

Das weltweit größte »soziale« Netzwerk Facebook setzt auf die Zuarbeit von Banken, um neue Wachstumsfelder zu erschließen. Wie das New Yorker Wall Street Journal (WSJ) am Montag berichtete, soll der Internetgigant schon im zurückliegenden Jahr mit mehreren US-Geldhäusern über die Schaffung neuer Serviceangebote verhandelt haben, darunter Wells Fargo, J. P. Morgan Chase, Citigroup und U. S. Bancorp. Konkret soll es um die Einbindung diverser Bankdienstleistungen in den eigenen Chat-Dienst »Messenger« gehen. Während dieser bisher in erster Linie dem privaten Austausch der Nutzer untereinander dient, steht die Funktion neuerdings wohl im Zentrum von Bemühungen, Facebook zu einem globalen Onlinehandelsplatz auszubauen.

In den Gesprächen soll der Konzern um die Weitergabe detaillierter Informationen der fraglichen Banken über seine User gebeten haben – zum Beispiel deren Kontostände, mit Kreditkarten getätigte Transaktionen oder den genauen Ort von Einkäufen. ...

Artikel-Länge: 3175 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €