08.08.2018 / Ausland / Seite 8

»Sie wollen nicht nur ›Hummus und Spaß‹«

»Ferien vom Krieg«: Projekt bringt junge Israelis und Palästinenser in BRD zusammen. Gespräch mit Barbara Esser

Gitta Düperthal

Das Komitee für Grundrechte und Demokratie hat knapp 90 junge Menschen aus Israel und Palästina eingeladen, um in zwei Seminaren bei Köln jeweils zwei Wochen lang über ihre Erfahrungen zu diskutieren. In dem Projekt »Ferien vom Krieg« sollen die Geschichten der »anderen« das eigene Weltbild in Frage stellen. Am Donnerstag ging es los. Handelt es sich bei den Beteiligten um bereits kritisch eingestellte Menschen?

Unsere Partner suchen nicht gezielt Friedensaktivisten aus, wenn Sie das meinen. Zu uns kommen ganz normale Leute, darunter Studierende. Wir achten darauf, dass auch Interessierte aus ärmeren Verhältnissen kommen können. Einzige Voraussetzung: Alle sollten zum Gespräch mit der jeweils anderen Seite bereit sein. Wir bestehen nicht darauf, dass es am Ende zu einer Vereinbarung untereinander kommt oder etwa Freundschaften geschlossen werden.

Welche Erwartungen artikulieren die Teilnehmer?

Es wäre falsch zu sagen: Alle wünschen sich Frieden. Viele Isr...

Artikel-Länge: 4031 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe