08.08.2018 / Ausland / Seite 6

Vorläufige Entwarnung

Saudi-Arabien lässt Öltanker wieder durch Meerenge fahren

Knut Mellenthin

Die kurze Krise um die saudiarabischen Öltransporte durch das Rote Meer ist beendet. Sie dauerte insgesamt nur acht bis neun Tage. Am Sonnabend teilte das saudische Energieministerium mit, dass Tanker, die für die staatliche Erdölgesellschaft Aramco fahren, wieder die Meerenge Bab Al-Mandab passieren dürfen, die das Rote Meer mit dem Golf von Aden verbindet.

Die Krise war angeblich durch einen Angriff der schiitischen Organisation Ansarollah, die einen erheblichen Teil des Jemen einschließlich der Hauptstadt Sanaa beherrscht, auf zwei saudische Tanker ausgelöst worden. Das Energieministerium des Königreichs hatte daraufhin am 25. Juli die sofortige Einstellung aller Öltransporte durch die nur 27 bis 29 Kilometer breite Meeresstraße des Bab Al-Mandab angeordnet. Das sollte solange gelten, »bis die Situation klarer wird und der Seeweg wieder sicher ist«. Einige westliche Medien meldeten damals, die Saudis hätten die Meerenge gesperrt. Das wäre eine Kriegsha...

Artikel-Länge: 3725 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe