03.08.2018 / Inland / Seite 8

»Nur über Klimagerechtigkeit zu reden reicht nicht«

Widerstand im Leipziger Land: Aktionen zivilen Ungehorsams gegen die Kohlenutzung. Ein Gespräch mit Mira Jäger

Gitta Düperthal

Seit dem vergangenen Wochenende läuft das Klimacamp »Leipziger Land«. Mehr als 600 Aktivisten haben sich dort in der wachstumskritischen »Degrowth-Sommerschule« zusammengefunden. An diesem Wochenende ist zudem eine Sitzblockade unter dem Motto »Kohle ersetzen« geplant, erwartet werden bis zu 1.000 Teilnehmende. Sie schlagen ihre Zelte in Pödelwitz auf – dem Dorf, das dem Tagebau weichen soll. Wie ist die Situation dort?

Von den einst mehr als 100 Einwohnern sind noch 27 verblieben. Sie haben die Bürgerinitiative »Pro Pödelwitz« gegründet und wehren sich gegen eine Umsiedlung. Dorfzerstörung, Enteignungen, Häuserankäufe – so kann es nicht weitergehen. Die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft Mibrag hat einen Großteil der Häuser aufgekauft, obwohl es keine Genehmigung gibt, das Dorf abzubaggern. Der Konzern will Fakten schaffen, bevor es eine rechtliche Grundlage dafür gibt. Wir sagen: Kein Ort darf für die Nutzung einer rückständigen Technologie zur Ener...

Artikel-Länge: 3953 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe