03.08.2018 / Ausland / Seite 2

Schüsse und Steine nach der Wahl

In Simbabwe sterben drei Menschen bei Protesten der Opposition

In Simbabwe sind am Mittwoch abend bei Protesten von Oppositionsanhängern mindestens drei Menschen getötet worden. Nach Polizeiangaben kamen sie bei »Unruhen und Tumulten« im Zentrum der Hauptstadt Harare ums Leben. Zuvor hatte die Wahlkommission Teilergebnisse der Parlamentswahl vom vergangenen Montag veröffentlicht, nach denen die Regierungspartei ZANU-PF die absolute Mehrheit der Sitze errungen hat. Hunderte Demonstranten in Harare protestierten daraufhin gegen angebliche Manipulationen. In den Straßen um den Sitz der Wahlkommission zogen Panzer und Truppenfahrzeuge der Armee auf, Einsatzkräfte sperrten den Sitz der Bewegung für Demokratischen Wandel (MDC) von Oppositionsführer Nelson Chamisa ab. Die Po...

Artikel-Länge: 2235 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe