02.08.2018 / Ausland / Seite 7

Geschäft mit Geisel

Spannungen unter NATO-Verbündeten USA und Türkei wegen inhaftierten Pastors. US-Präsident Trump droht mit Sanktionen

Nick Brauns

Ein seit fast zwei Jahren unter absurden Terrorismusvorwürfen in der Türkei inhaftierter US-Pastor ist zum Zankapfel zwischen den USA und der Türkei geworden. Washington droht nun mit Finanzsanktionen gegen den NATO-Verbündeten.

Mehr als zwei Jahrzehnte lang hatte der 50jährige aus North Carolina stammende Pastor Andrew Craig Brunson eine rund drei Dutzend Gläubige umfassende Gemeinde der presbyterianischen Auferstehungskirche im westtürkischen Izmir betreut. Doch nach dem Putschversuch vom 16. Juli 2016 wurde ihm zuerst die Aufenthaltserlaubnis wegen »Gefährdung der Staatssicherheit« entzogen. Bereits in Abschiebehaft führten die Aussagen eines Kronzeugen am 9. Dezember 2016 zur Verhaftung des Pastors.

Im April 2018 begann der kafkaesk anmutende Prozess gegen Brunson, dem von anonymen Zeugen Verbindungen zum Fethullah-Gülen-Netzwerk vorgeworfen werden, das die türkische Regierung als Drahtzieher hinter dem Putschversuch ansieht. Zusätzlich soll Brunson A...

Artikel-Länge: 4245 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe