31.07.2018 / Ausland / Seite 7

Israel kapert Hilfsschiff

Erstes Boot der »Freedom Flotilla« auf seinem Weg zum Gazastreifen von Kriegsschiffen abgefangen

Gerrit Hoekman

Die »Al-Awda« (Die Rückkehr), das unter norwegischer Flagge fahrende Schiff der »Freedom Flotilla 2018«, ist am Sonntag von der israelischen Marine gekapert worden. »Die Aktion endete ohne außergewöhnliche Ereignisse«, teilte das Militär in einer Erklärung mit, wie das Onlineportal The New Arab berichtete. Israel schleppte das Boot in den Hafen von Aschdod. Die Attacke fand nach Angaben der Aktivisten 49 Seemeilen vor der palästinensischen Küste statt – in internationalen Gewässern.

Al-Awda und zwei andere Schiffe waren auf dem Weg von Sizilien nach Gaza in der Absicht, die Seeblockade zu durchbrechen, die Israel seit über zehn Jahren völkerrechtswidrig über den schmalen Küstenstreifen in Palästina verhängt hat. Die Flotte hat dringend benötigte Medikamente an Bord. Die Awda sollte Fischern in Gaza übergeben werden.

»Die israelische Marine beschuldigte uns, internationales Recht zu verletzen, und drohte damit, ›jede Maßnahme‹ zu ergreifen, die notwendig w...

Artikel-Länge: 4096 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe