Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. September 2019, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
30.07.2018 / Ausland / Seite 7

Macron in der Klemme

Frankreichs Präsident ermahnt das Parlament und hält sich selbst für das Opfer der Affäre Benalla

Hansgeorg Hermann

Verkehrte Welt – Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die Nationalversammlung ermahnt, sich in der Affäre um seinen ehemaligen Vertrauten und Sicherheitsberater Alexandre Benalla nicht zum Volkstribunal (tribunal populaire) zu machen. Der 26 Jahre alte Benalla hatte sich während der traditionellen Kundgebung am 1. Mai in Paris unerlaubt mit Helm und Leuchtweste der Polizei ausgerüstet und zwei Demonstranten verprügelt. Die Justiz ermittelt gegen Benalla erst, seit die Tageszeitung Le Monde Mitte Juli ein Video veröffentlichte, auf dem Macrons Mann in Aktion zu sehen ist.

In einem am Freitag veröffentlichen Interview sagte er Le Monde, er sei gegen die beiden Kundgebungsteilnehmer, eine junge Frau und ihren Freund, in dem guten Glauben vorgegangen, eine Straftat zu verhindern. Die beiden hatten angeblich Beamten der gepanzerten Spezialeinheit CRS mit Flaschen und Gläsern beworfen und mit obszönen Gesten beleidigt. Benalla war nach Bekanntwerden des Fi...

Artikel-Länge: 3984 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €