Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. September 2019, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
30.07.2018 / Ausland / Seite 2

»Bundesregierung macht bei Isolation von Rojava mit«

Verweigerter Grenzübertritt für humanitäre Delegation: Linke-Politiker auf Weg nach Syrien gestoppt. Ein Gespräch mit Martin Dolzer

Jan Greve

Sie hatten eine Reise ins syrische Rojava geplant und wurden von der Regierung der Autonomen Region Kurdistans im Nordirak am Grenzübertritt gehindert. Sie wollten die Region zusammen mit dem gesundheitspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion Die Linke, Harald Weinberg, und einem Mitarbeiter von ihm besuchen. Was waren Ihre Pläne?

Unser Ziel war unter anderem, den Aufbau einer Prothesenwerkstatt in Rojava zu unterstützen. Wir wollten uns auch ein Bild von der Gesundheitssituation der Menschen machen. In den letzten Jahren hat es mehr als 2.500 Opfer von Minenexplosionen gegeben. Der Grenzübergang in Simalka ist momentan die einzige Möglichkeit, nach Rojava zu gelangen. Die Türkei hat ihre Grenzen dorthin geschlossen. Während der letzten drei Monate war der Übergang relativ einfach zu passieren. Seit etwa drei Wochen sind dort mehr als 30 Menschen von unterschiedlichen Delegationen aus mehreren Ländern aufgehalten worden. Auch wir haben eine Absage bek...

Artikel-Länge: 4254 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €