28.07.2018 / Titel / Seite 1

Mein BAMF

Bayern gründet Landesamt für Abschiebungen. Proteste gegen die Asylpolitik der CSU aus Solidarität mit Geflüchteten

Marc Bebenroth

Ab Mittwoch soll im von der CSU regierten Freistaat Bayern noch rascher abgeschoben werden. Der Landesregierung in München kann es einfach nicht schnell genug gehen. Obwohl mit Horst Seehofer ein Parteigenosse auf dem Stuhl des Bundesinnenministers sitzt, braucht es anscheinend nach der eigenen Grenzpolizei nun auch eine eigene Version des in Nürnberg ansässigen Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Die hat Ministerpräsident und Wahlkämpfer Markus Söder (CSU) soeben mit dem neuen Landesamt für Asyl und Rückführungen im oberbayrischen Manching bei Ingolstadt gegründet.

Die »feierliche Schlüsselübergabe« für das »Bayern-BAMF« an den frisch gekürten Amtsleiter Thomas Hampel erfolgte am Freitag vormittag durch Söder und Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Am Ende sollen sich in Manching bis zu 1.000 Mitarbeiter um Passbeschaffung, Förderung der freiwilligen Ausreise und »Maßnahmen gegen ausländische Gefährder und Straftäter« kümmern, wie der B...

Artikel-Länge: 3647 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe