27.07.2018 / Abgeschrieben / Seite 8

Protest aus Palästina gegen Besuch von Dietmar Bartsch (Die Linke) Ende Mai in israelischer Siedlung

Die palästinensische »Koalition für Gerechtigkeit« verschickte mit Datum vom 9. Juli an die Führung der Partei Die Linke folgende Stellungnahme, erhielt aber bislang keine Antwort. Am Donnerstag wurde der Text auf deutsch verbreitet:

Die hier unterzeichnenden Organisationen und Gewerkschaften der Koalition für Gerechtigkeit (Adalah Coalition) protestieren gegen den Besuch des Vorsitzenden der Partei Die Linke im Deutschen Bundestag, Dietmar Bartsch, in einer »israelischen« Siedlung nahe der Grenze zum Gazastreifen. Dieser Besuch wurde vom Jüdischen Nationalfonds (Keren Kayemeth Le-Israel) arrangiert, einer zionistischen Organisation, die bekannt dafür ist, ethnische Säuberungen durchzuführen und Palästinenser gewaltsam von ihrem Land, aus ihren Häusern, ihren Dörfern und Städten zu vertreiben. Bei seinem Besuch in dieser Siedlung beteiligte sich Bartsch an der Pflanzung von sogenannten lebensrettenden Bäumen.

Den Besuch im Besatzerstaat Israel rund um den...

Artikel-Länge: 3256 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe