Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
25.07.2018 / Ausland / Seite 7

Koloniale Überheblichkeit

Niederländischer Außenminister bezeichnet Surinam als »gescheiterten Staat«

Gerrit Hoekman

Kann eine multikulturelle Gesellschaft friedlich zusammenleben? Nein, findet der niederländische Außenminister Stef Blok. Zumindest kenne er kein Beispiel dafür. Surinam zum Beispiel, sei nur deshalb ein »failed state«, ein gescheiterter Staat, weil es zu viele Ethnien gebe. Am Wochenende entschuldigte sich Blok zwar für die Aussage, doch die Diskussion sei noch lange nicht beendet, vermutete die Tageszeitung Trouw am Montag.

Am gleichen Tag veröffentlichten 60 bekannte niederländische Künstler, Journalisten, Schriftsteller und Wissenschaftler einen offenen Brief in der Zeitung Volkskrant: »Politiker unserer Regierungsparteien scheinen es immer normaler zu finden, aktiv zu einer Zweiteilung der Gesellschaft aufzurufen«, warnen sie. »Aussagen, die vor zehn, 20 Jahren undenkbar waren, werden nun locker aus dem Ärmel geschüttelt.«

Bloks Aussagen waren nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Er machte sie am 10. Juli während einer geschlossenen Veranstaltung f...

Artikel-Länge: 3710 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €