25.07.2018 / Inland / Seite 2

»Polizeieinsatz war nicht verhältnismäßig«

Machtdemonstration des Staates: Razzia bei linkem Verein in Greifswald. Lokalpolitiker machen Stimmung. Ein Gespräch mit Erik Rast

Gitta Düperthal

Dutzende Polizisten haben die Räume des Internationalen Kultur- und Wohnprojekts (Ikuwo) in Greifswald am Donnerstag durchsucht – mit einem Durchsuchungsbeschluss, der sich auf einen Vorfall am 10. Juni bezieht. Damals sollen Leute in das Zentrum geflüchtet sein, die einem sogenannten Verbindungsstudenten zuvor seine Schärpe entrissen haben sollen. Mitarbeiter des Vereins zeigten sich empört über die Eskalation seitdem. Was genau ist passiert?

Wir hatten in der Nacht zum 10. Juni davon gehört, dass jenem katholischen Verbindungsstudenten die Schärpe entwendet worden war. Von Polizei und Zeugen haben wir erfahren, dass die mutmaßlichen Täter sich in unsere Veranstaltungsräume geflüchtet haben sollen. Später in der Nacht kamen Polizisten, die diese daraufhin durchsuchen wollten. Vereinsmitglieder haben ihnen den Zutritt mit der Begründung verwehrt, dass weder ein Bezug zu unserem Verein existiere, noch ein Durchsuchungsbeschluss vorliege. Außerdem konnte ni...

Artikel-Länge: 4185 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe