24.07.2018 / Inland / Seite 4

Brutale Gewalt gegen Gewerkschafter

DGB Hessen: AfD-Anhänger würgen Gegendemonstranten bis zur Bewusstlosigkeit

Rund 400 Demonstranten hatten sich am Freitag abend zu einer Kundgebung gegen die AfD im hessischen Hanau versammelt. Der Anlass: eine Veranstaltung der rechten Partei zum Auftakt des Landtagswahlkampfs, bei der sie sich in die Tradition des militärischen Widerstandes gegen das Hitlerregimes am Jahrestag des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944 stellte. Wie der DGB am Montag mitteilte, kam es während des friedlichen Protests zu einem brutalen Übergriff zweier AfD-Anhänger auf einen Gewerkschafter und aktiven Betriebsrat im Main-Kinzig-Kreis. Er sei vor Zeugen bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt worden und habe anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden müssen, berichtete Ulrike Eifler, Geschäftsführerin der DGB-Region Südosthessen. »Mich erschreckt die Skrupellosigkeit der Tat: am helllichten Tag, mitten in unserer Kundgebung und unter den Augen der Polizei – die Täter müssen sich sehr sicher fühlen«, erklärte Eifler. Der Vorfall unterstreiche, »da...

Artikel-Länge: 3348 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe