Gegründet 1947 Freitag, 27. November 2020, Nr. 278
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
20.07.2018 / Inland / Seite 2

»Die CSU sieht sich auf einem sinkenden Schiff«

Wieder Großdemo in München: Bündnis protestiert gegen breiten Rechtsruck in Gesellschaft. Ein Gespräch mit Thomas Lechner

Gitta Düperthal

Für Sonntag plant das Bündnis »Ausgehetzt – Gemeinsam gegen die Politik der Angst« eine Großdemonstration gegen die CSU-Spitze in München. Worum geht es?

Erst war geplant, gegen den gesellschaftlichen Rechtsruck insgesamt auf die Straße zu gehen. Wir mussten jedoch feststellen, dass alle dann nur an die AfD denken – das Thema geht aber die ganze Gesellschaft und alle Parteien an. Die CSU-Spitze etwa zündelt mit ihren Worten, sogar in deren Basis ist das umstritten. Wir demonstrieren auch gegen die Folgen, die all das gesellschaftlich hat. Verrohte Sprache gibt es nicht nur in irgendwelchen Onlineforen, sie findet sich auch auf höchster politischer Ebene. Die CSU-Politiker Markus Söder und Alexander Dobrindt stehen dafür beispielhaft, wenn sie Begriffe wie »Asyltourismus« und »Anti-Abschiebe-Indus­trie« verwenden. Und CSU-Bundesinnenminister Horst Seehofer freute sich an seinem 69. Geburtstag über die Abschiebung von 69 Menschen nach Afghanistan, ein Krise...

Artikel-Länge: 4161 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €