18.07.2018 / Ausland / Seite 7

Punktsieg für Putin

Nach dem Treffen mit Trump in Helsinki: Reaktionen in Russland und Osteuropa

Reinhard Lauterbach

Über eines sind sich die Kommentatoren in Osteuropa über alle Block- und Meinungsgrenzen hinweg einig: Aus dem Gipfeltreffen in Helsinki sei Wladimir Putin als eindeutiger Sieger hervorgegangen. Er müsse »mit Bedauern feststellen«, dass der russische Präsident gegen den US-amerikanischen »1:0 gewonnen« habe, sagte noch am Montag abend ein pensionierter polnischer Diplomat dem Infosender TVN 24. Trump habe in seinen innenpolitischen Nöten gute Miene zum bösen Spiel Putins machen müssen.

Auf der Pressekonferenz der beiden Präsidenten war es in gewisser Weise zu einer informellen Koalition gegen die »Hexenjäger« (Trump) aus der US-Justiz gekommen, die sich an der angeblichen russischen Einflussnahme auf den US-Wahlkampf abarbeiten. Als Putin auf eine Journalistenfrage erwiderte, er habe selbst im Geheimdienst gearbeitet und wisse, wie man solche Dossiers anlege, war der Spott unüberhörbar. Der russische Präsident leistete sich sogar einen Versprecher, auf de...

Artikel-Länge: 3466 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe