18.07.2018 / Ausland / Seite 6

Partnerschaft stärken

Lateinamerikanische und karibische Staaten wollen zukünftig enger mit Europäischer Union zusammenarbeiten

Volker Hermsdorf

Die 33 Mitgliedsländer der Gemeinschaft lateinamerikanischer und karibischer Staaten (CELAC) und die 28 Mitglieder der Europäischen Union (EU) wollen in den Bereichen Wirtschaft, Umwelt und soziale Entwicklung enger zusammenarbeiten. Auf einem zweitägigen Außenministertreffen in Brüssel haben die Vertreter der 61 teilnehmenden Staaten sich auf Eckpunkte zur Festigung ihrer »biregionalen strategischen Partnerschaft« verständigt. In einer 44 Punkte umfassenden Erklärung zum Abschluss des Gipfeltreffens unterstrichen die Teilnehmer am Dienstag ihre Bereitschaft, gemeinsam zur »Förderung einer nachhaltigen Entwicklung und des Friedens« in der Welt beizutragen. Dem Staatenbündnis CELAC gehören alle Länder des amerikanischen Kontinents mit Ausnahme Kanadas und der USA an.

Zu Beginn der Konferenz hatte der Außenminister El Salvadors, Carlos Castañeda, dessen Land den temporären CELAC-Vorsitz innehat, eine Reihe von Themen umrissen, die in der zweitägigen Sitzung...

Artikel-Länge: 3726 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe