14.07.2018 / Inland / Seite 4

Ein wenig Rente ist sicher

Sozialminister stellt Gesetzentwurf zu »Leistungsverbesserungen und Stabilisierung« der gesetzlichen Altersversicherung vor

Jana Frielinghaus

Zwei Männer mit gleichem Vornamen standen am Freitag einige Meter voneinander entfernt in Berlin-Mitte und redeten über die Rente, getrennt nur durch zwei Wände. Der eine, Bundessozialminister Hubertus Heil (SPD), gab in seinem Haus den Verteidiger des Sozialstaats und der Demokratie, der andere den Kämpfer für »Generationengerechtigkeit«. Vor der Tür des Ministeriums hatten sich Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer des Wirtschaftslobbyverbandes »Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft« (INSM), und zwei Mitstreiter postiert, um vor einer »übermäßigen« Belastung der heute Jungen durch weitere »Geschenke« zu warnen.

Heil präsentierte einen Gesetzentwurf »über Leistungsverbesserungen und Stabilisierung in der gesetzlichen Rentenversicherung«. Dieser enthält Maßnahmen zur Umsetzung der Festlegungen im Koalitionsvertrag. Danach soll das allgemeine Rentenniveau bis zum Jahr 2025 nicht weiter absinken, sondern bei den aktuellen rund 48 Prozent bleiben. Der Begri...

Artikel-Länge: 4654 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe