13.07.2018 / Sport / Seite 16

Die Farbe des Sieges

Wie migrantische Millionäre zu französischen Patrioten wurden

Hansgeorg Hermann, Paris

Die Weltmeisterschaft im Feindgebiet Russland hatte noch nicht ganz begonnen, da fiel den Franzosen eines schönen Morgens am Frühstückstisch schon das frische Croissant in den Kaffee. Anne-Sophie Lapix, blonde Nachrichtensprecherin des Fernsehkanals France 2, hatte das anstehende Turnier nüchtern und offenbar wenig begeistert als Veranstaltung definiert, bei der »einige Millionäre einem Ball hinterherlaufen«. So weit, so richtig. Das Problem, das ihre Vorgesetzten sahen: Die überwiegende Mehrheit der 23 hochbezahlten Leistungssportler der »Équipe Tricolore« ist dunkelhäutig. Lapix’ Spruch, fürchteten die durchweg weißen Verantwortlichen und ihre Geldgeber, könnte als Rassismus gewertet werden. Die Frau stand schon wenige Stunden später wieder vor der Kamera, diesmal um sich zu entschuldigen.

Eine eher kleine Episode im großen Roman, den sich die Franzosen am Ende der fast politikfreien Sportschau an der Moskwa schreiben wollen. Schlimmer ging es währen...

Artikel-Länge: 4907 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe