12.07.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Gute Geschäfte

Seit Trumps Amtsantritt klingeln in den USA, Israel und arabischen Staaten die Kassen

Karin Leukefeld

Benjamin Netanjahu sieht sich auf der Überholspur. Der israelische Ministerpräsident hat im Weißen Haus gute Freunde, die seinen Plan von der endgültigen Erniedrigung der Palästinenser, einem Krieg gegen den Iran und der Ausweitung israelischer Herrschaft im Mittleren Osten als »Jahrhundertgeschäft« unterstützen. Mit von der Partie sind der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Auf Jordanien und Ägypten wird – mit Geld und Drohungen – Druck ausgeübt, sich dem neuen Bündnis anzuschließen. Für Milliarden Dollar schwere Rüstungsgeschäfte und eine engere geheimdienstliche und militärische Zusammenarbeit mit Israel und den USA sollen die Palästinenser verkauft werden. Israel, Saudi-Arabien und die VAE mobilisieren und bewaffnen ihre Länder für einen Krieg gegen den Iran. In den USA klingeln die Kassen.

Mit Riad sind die USA gut im Geschäft. Waffenverkäufe im Wert von 110 Milliarden US-Dollar wurden 2017 abgeschlo...

Artikel-Länge: 4033 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe