07.07.2018 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Nervosität in höheren Ständen

Arnold Schölzel

Völlig überrascht davon, dass zwischen EU-Mitgliedsstaaten Hauen und Stechen herrscht, gaben sich in dieser Woche der 89jährige Philosoph Jürgen Habermas und der Publizist und frühere Welt-Herausgeber Thomas Schmid (geb. 1945). Habermas erhielt in Berlin den Deutsch-Französischen Medienpreis für sein Engagement für »Europa«. Seine Dankesrede druckte die Zeit am Donnerstag unter der Überschrift »Sind wir noch gute Europäer?« ab. Schmid veröffentlichte am Freitag unter der Schlagzeile »Wir waren naiv« in der Welt einen Aufsatz, in dem es mal wieder um alles geht. Die Unterzeilen fassen zusammen: »Nach dem Ende von Nationalsozialismus und Kommunismus dachten wir, nun habe die liberale Philosophie des Ausgleichs weltweit gesiegt. Dabei herrscht Kampf wie eh und je. Wir müssen uns dafür rüsten.«

Schmids Aberglaube an liberalen Ausgleich ist keine Privatsache, sondern antikommunistische Herrschaftsideologie. Der Westen konnte damit Millionen Bewohner sozialisti...

Artikel-Länge: 4121 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe