02.07.2018 / Ausland / Seite 8

»Europäische Sicherheit gerät durch USA in Gefahr«

Die Angriffe Israels auf den Iran, die US-Sanktionspolitik und die Beziehungen der EU zu Teheran. Gespräch mit Kamal Kharazi

Alberto Negri

Israel bombardiert iranische Stellungen in Syrien. Wird es einen Konflikt zwischen Israel und dem Iran in Syrien oder mit der Hisbollah im Libanon geben?

Israel hat die Basis T-4 nahe Palmyra (der vom IS befreiten Wüsten- und Ruinenstadt; jW) getroffen. Doch wenn die Israelis uns angreifen, nehmen sie auch die syrische Regierung im Kampf gegen die Dschihadisten ins Visier. Mit diesen Aktionen unterstützt Israel in Wahrheit den Terrorismus. Aber die Israelis wissen auch sehr gut, dass sie, wenn sie gegen die iranischen Interessen vorgehen, eine angemessene Antwort erhalten werden. Und im Fall der Basis T-4 kam die Antwort mit einem Raketenbeschuss der Golanhöhen. Was die Hisbollah-Kämpfer anbelangt, ist Israel bewusst, dass die zu einer angemessenen Reaktion mehr als bereit sind, falls Tel Aviv eine Aggression wie 2006 versucht.

Ihr Land steht nicht nur mit Israel in Konflikt, sondern auch mit den USA. Trump verhandelt mit dem nordkoreanischen Führer ...

Artikel-Länge: 4671 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe