27.06.2018 / Ausland / Seite 2

Von Gewalt überschattet

Wahlkampf in Mexiko forderte bereits über 100 Todesopfer

Am kommenden Sonntag finden in Mexiko Präsidentschafts-, Parlaments-, Regional- und Kommunalwahlen statt. Als Favorit für das höchste Staatsamt geht der Kandidat der Mitte-links-Partei Morena, André Manuel López Obrador, in das Rennen. Umfragen sagen ihm ein Ergebnis um die 50 Prozent voraus.

Der Wahlkampf wird von Gewalt überschattet, mehr als 100 Kandidaten und Politiker sind bereits ermordet. Am Montag wurden ein Politiker der Morena, der 50jährige Emigdio López Avendaño, und seine vier Begleiter erschossen. Wie die Behörden des südlichen Bundesstaates Oaxaca mitteilten, seien sie auf dem Weg zu einer Wahlkampfveranstaltung gewesen, als ihr Wagen angegriffen wurde. López Avendaño hatte fü...

Artikel-Länge: 2190 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe