25.06.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Südpazifische Inseln bevorzugt

Ministaaten bei »Rimpac 2018«. Ziel des Westens: Chinas Einfluss beschränken

Jörg Kronauer

Unter den 26 Staaten, die an »Rimpac 2018« teilnehmen, befindet sich einer, den hierzulande kaum jemand kennt: Tonga. Das Königreich zählt rund 170 Inseln im Südpazifik zu seinem Territorium, von denen 36 bewohnt sind. Auf ihnen leben etwas mehr als 100.000 Menschen. Tongas Streitkräfte umfassen nicht einmal 500 Soldaten. Und dennoch ist ihre Einbindung in das Manöver mehr als eine Fußnote wert.

Tonga, Fidschi, die Salomonen, Tuvalu, Vanuatu und einige mehr: Das sind die kleinen Staaten der Inselwelt im Südpazifik, nordöstlich von Australien, nahe an der Datumsgrenze und, so lautet die landläufige Meinung, weltpolitisch völlig ab vom Schuss. Letzteres beginnt sich allerdings als Fehleinschätzung zu erweisen. Denn der Kampf zwischen China und dem Westen um Einfluss erreicht inzwischen ebenjene südpazifische Inselwelt. Beijing gewährt den kleinen Ländern der Region, die der Westen weitgehend vernachlässigt hat, Entwicklungshilfe, es unterstützt sie beim Auf...

Artikel-Länge: 3208 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe