23.06.2018 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Die Regierung hört nicht auf das Volk«

Gespräch mit Philippe Martinez. Über den Arbeitskampf der Eisenbahner in Frankreich, neoliberale Parlamentsmehrheiten und Macron als Doktrinär

Hansgeorg Hermann

Sie werden heute – am Freitag, dem 15. Juni – mit Ihren Kollegen von den anderen Gewerkschaften wieder am »runden Tisch« sitzen, bei den sogenannten Tripartites, den Dreiergesprächen zwischen Gewerkschaften, SNCF-Vertretern und Regierungsverantwortlichen. Worum geht es dabei?

Es geht diesmal um die Tarifverträge. Das eben verabschiedete Gesetz Macrons verändert die Dimensionen der Tarifverhandlungen, die während des Streiks unterbrochen wurden. Es geht nun nicht mehr nur um Löhne und Gehälter, sondern auch um die soziale Begleitung der Eisenbahner, deren Arbeit unter völlig neuen Vorzeichen stehen wird. Die Lohnabhängigen werden in ein komplett anders organisiertes Unternehmen eingegliedert. Die Frage ist, wie wirkt sich das auf ihr Einkommen aus, auf ihre Berufskarriere? Welche sozialen Garantien können wir geben?

Die sogenannte Reform ist in den beiden Kammern des französischen Parlaments – in der Nationalversammlung und im Senat – verabschiedet wo...

Artikel-Länge: 17860 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe