21.06.2018 / Inland / Seite 4

Wenn Polizeizeugen sich absprechen

G-20-Prozess: Bewährungsstrafe wegen angeblicher Laserattacke auf Hubschrauber

Kristian Stemmler

Am Mittwoch ist vor dem Amtsgericht Hamburg-Altona der wohl absurdeste Prozess im Zusammenhang mit dem G-20-Gipfel in Hamburg vor knapp einem Jahr zu Ende gegangen. Das Gericht verurteilte den 27 Jahre alten gebürtigen Greifswalder Nico B. zu einer Haftstrafe von einem halben Jahr auf Bewährung – wegen versuchten gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr in Tateinheit mit versuchter gefährlicher Körperverletzung. Das erklärte die Hamburger Gerichtspressestelle am Mittwoch gegenüber junge Welt. Die Verteidigung kündigte laut Nachrichtenagentur dpa an, voraussichtlich Beschwerde gegen das Urteil einzulegen.

Der Fall hatte in den letzten Wochen nicht wegen der »Laserattacke« für Erstaunen und Empörung gesorgt, sondern weil gegen Ende des Prozesses auch dem letzten Beobachter klar geworden war: Der Pilot und der Kopilot hatten ihre Zeugenaussagen abgesprochen.

Nico B. wurde vorgeworfen, am Abend des 6. Juli 2017, dem Vorabend des G-20-Treffens, aus einer Dach...

Artikel-Länge: 3595 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe