20.06.2018 / Inland / Seite 1

Wettstreit um härteste Asylpolitik

EU will offenbar aus Seenot gerettete Geflüchtete außerhalb der Union internieren

An den Plänen für die künftige gemeinsame Asylpolitik der Europäischen Union dürfte der deutsche Innenminister Horst Seehofer Gefallen finden. Am Dienstag wurde der Entwurf für eine Abschlusserklärung des EU-Gipfels am 28./29. Juni bekannt, demzufolge im Mittelmeer aus Seenot gerettete Geflüchtete künftig zu »zentralen Sammelpunkten« außerhalb der Union gebracht werden sollen. Dort solle schnell eine Einteilung in »Wirtschaftsmigranten« und jene vorgenommen werden, »die internationalen Schutzes bedürfen«, berichtete am Dienstag die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf das Papier.

Derweil geht in der Bundesrepu­blik...

Artikel-Länge: 1971 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe