Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
18.06.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Wirtschaftliche Bande

Krumme Geschäfte: Zwischen den Regierungen der Karibikinsel Sint Maarten und der Niederlande werden gute Kontakte gepflegt

Gerrit Hoekman

Der Gerichtshof der Karibikinsel Sint Maarten hat den Chef der staatlichen Hafengesellschaft vorübergehend suspendiert. Das berichtete am Donnerstag der Daily Herald, die größte Tageszeitung des Landes. Mark Mingo wird des Betrugs und der Korruption beschuldigt – ein weitverbreitetes Delikt auf Sint Maarten. Davon soll auch das zweitgrößte Bauunternehmen der Niederlande, Volkerwessels, profitiert haben.

Vor fünf Jahren hatte die Hafengesellschaft ein Bauprojekt ausgeschrieben: eine Brücke über die Simpson Bay. Nach Informationen des Financieele Dagblad (FD) lagen den Behörden auf Sint Maarten zwei Angebote für die Causeway Swingbridge vor, das schlechtere von Volkerwessels. Zunächst lehnten die Behörden das Angebot ab, um es später überraschenderweise doch anzunehmen, wie das FD am Donnerstag abend berichtete. Es wird vermutet, dass Mingo seine Finger im Spiel hatte.

Vorrecht für Den Haag

Die Fahnder des niederländischen Finanzamtes ermitteln gegen zwei T...

Artikel-Länge: 5049 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €