13.06.2018 / Inland / Seite 8

»Im Hambacher Wald darf kein Baum mehr gefällt werden«

Ende Juni soll die Kohlekommission der Regierung ihre Arbeit aufnehmen. Ein Gespräch mit Antje Grothus

Gitta Düperthal

Sie wurden in die Kohlekommission der Bundesregierung berufen. Aufgabe der 31 Mitglieder ist es, den Strukturwandel zu gestalten – auch um den umkämpften Hambacher Wald herum, wo der Konzern RWE den Kohletagebau ausweitet. Ist der Ausstieg so zu beschleunigen?

Um das zu erreichen, bin ich dabei. Der genaue Titel des Gremiums lautet: »Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung«. Dieser Schwerpunkt ärgert uns: Wenn hier die Rede von einem sozialverträglichen Kohleausstieg war – seitens RWE, der Regierungskoalition sowie der Gewerkschaften –, ging es stets vorrangig um die Interessen der Konzernbeschäftigten. Sicher sind die auch wichtig. Ich will aber über das vernachlässigte Leid der Anwohnerinnen und Anwohner sprechen. Für die Betroffenen in der Region um den Tagebau Hambach herum fordere ich: Im Hambacher Wald darf kein Baum mehr gefällt werden. Ich vertrete zudem Bewohnerinnen und Bewohner im Umfeld des Tagebaus Garzweiler, die RWE aus...

Artikel-Länge: 3947 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe